News 17 Feb 2021
Meldungen | Wiadomości

Neue Straßenbahnen ab 2023
Mittwoch, 17. Februar 2021

Frankfurts neue Straßenbahn
Frankfurts neue Straßenbahn

Frankfurts neue Straßenbahn
Frankfurts neue Straßenbahn

Seit 2014 plant die Stadt die Anschaffung neuer Straßenbahnen. Nun endlich wurde der tschechische Hersteller Škoda mit dem Bau von 13 Niederflurbahnen des Typs ForCity Plus beauftragt. Die Bestellung ist Teil einer gemeinsamen Ausschreibung der drei brandenburgischen Meterspurbetriebe Brandenburg (Havel), Cottbus und Frankfurt (Oder). Insgesamt werden 24 Fahrzeuge in die 3 Städte geliefert, davon 13 nach Frankfurt. Weiterhin besteht eine Option auf weitere 21 Bahnen für Brandenburg und Cottbus. Inklusive Option beläuft sich der Auftrag auf 110 Millionen Euro, das entspricht gut 2,4 Mio pro Fahrzeug.

Seit 1987 fahren tschechische Tatrabahnen vom Typ KT4D durch Frankfurt. In zwei Lieferungen wurden insgesamt 34 Wagen geliefert. Die ältesten Wagen sind inzwischen mehr als 33 Jahre im Einsatz. Derart alte Fahrzeuge werden im Unterhalt stets teurer, Ersatzteile sind neu kaum mehr zu bekommen. Da der Wagenbedarf in den letzten Jahren stark zurückging, konnten nicht mehr benötigte Wagen als Ersatzteilspender dienen. Zwar wurden die Tatrabahnen Anfang der 1990er Jahre modernisiert, doch die hochflurigen Fahrzeuge sind für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste nicht mehr zeitgemäß. Sie werden durch wiederum tschechische Niederflurbahnen von Škoda Transportation Pilsen ersetzt.

Die 30,08 Meter langen und 2,30 Meter breiten Einrichtungswagen haben laut Hersteller 57 Sitz- und 169 Stehplätze bei einem Niederfluranteil von 70 %. Zwei motorisierte Drehgestelle, die sich in den Randelementen des Fahrzeugs befinden, sollen für eine geringe Gleisabnutzung beim Anfahren und bei Bogenfahrten sorgen. Ein weiteres starres Lauffahrwerk befindet sich unter dem mittleren der drei Wagenteile. Vier doppelflügelige und zwei einflügelige Türen an den Wagenenden werden einen schnellen Fahrgastwechsel ermöglichen. Die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 80 km/h an. Zur Ausstattung gehört eine Klimaanlage, Bildschirme zur Fahrgastinformation, WLAN und ein Kameraüberwachungssystem. Der Fahrzeugtyp bewährt sich im slowakischen Bratislava bereits seit 2014.

Die Bestellung kannte zahlreiche Rückschläge, eigentlich wollte man die ersten Neubaufahrzeuge bereits 2017 in Empfang nehmen. Doch die Finanzierung war schwierig, ein früherer Anbieter stellt das angebotene Fahrzeug gar nicht mehr her, ein unterlegener Bieter klagte 2020 gegen die Entscheidung der drei brandenburgischen Städte, schlussendlich verlängerte die Corona-Pandemie die Verhandlungen. Geplant ist der Lieferbeginn derzeit für das Jahr 2023. Bis 2026 sollen alle neuen Bahnen geliefert und die letzten KT4D ausgemustert sein.

Fahrplanwechsel 2020
Sonntag, 13. Dezember 2020

Am 2. Sonntag im Dezember findet der europäische Fahrplanwechsel statt. Auch im Frankfurter Raum gibt es ab 13. Dezember 2020 neue Fahrpläne. Im Stadtverkehr bleibt die Buslinie 983 nach Słubice außer Betrieb. Alle anderen Linien behalten ihre Routen und Betriebszeiten, Verschiebungen im Minutenbereich sind hier die einzige Änderung. Den neuen Fahrplan für den Stadtverkehr könnt ihr hier herunterladen (pdf, 5,6 MB).

Stadtverkehr

Die Buslinie 983 (Bahnhof - Słubice) ist wegen des Coronavirus bereits seit 15. März 2020 außer Betrieb. Da die Finanzierung der Linie auf polnischer Seite nicht geklärt ist, bleibt die Buslinie weiterhin stillgelegt. Die StadtverkehrsGmbH weist darauf hin, dass sie für den Fahrzeugpark weiterhin mit der Buslinie 983 rechnet. Sollte es hier jedoch keine Lösung geben, müsse der Buswagenpark reduziert werden. Die Linie 983 wieder einzuführen, wäre dann nicht mehr ohne Weiteres möglich. Ergänzt wurde eine Abendfahrt der Straßenbahnlinie 4. In einem einjährigen Test werden auf der Buslinie 981 am Wochenende bei Bedarf zusätzliche Fahrten zwischen Booßen und Spitzkrug angeboten.

Eisenbahn

Der RegionalExpress RE1 hält im neuen Fahrplanjahr nur noch einmal pro Stunde am Berliner Ostbahnhof. Die Bahnhofshalle muss saniert werden, daher stehen weniger Gleise zur Verfügung. Dafür wird der Halt Fangschleuse künftig von jedem RE1 angefahren. Unweit dieses Bahnhofs entsteht derzeit eine Fabrik des Automobilherstellers Tesla, die im Juli 2021 die Produktion aufnehmen soll. Aufgegeben wird der Saisonhalt der Linie RB60 in Schönfließ.

Neu ist der EuroCity EC56/57 zwischen Berlin und Krakau. Täglich gibt es damit, neben dem bereits bestehenden Nachtzug, eine weitere Verbindung von Frankfurt nach Breslau (Wrocław) und Krakau (Kraków). Die Abfahrt erfolgt in Frankfurt (Oder) um 11.45 Uhr, um 14.47 Uhr ist der Zug in Wrocław Główny, um 17.39 Uhr in Kraków Główny. In der Rückrichtung geht es um 10.18 Uhr ab Kraków Gł, 13.05 Uhr ab Wrocław Gł, in Frankfurt (Oder) kommt der Zug um 16.12 Uhr an. Außerdem hält das Zugpaar in Rzepin, Zielona Góra, Głogów, Lubin, Legnica, Opole, Gliwice, Zabrze und Katowice, in Berlin am Hauptbahnhof, sowie am Ostbahnhof.

Eisenbahnbrücke an der August-Bebel-Straße abgerissen
Dienstag, 7. Juli 2020

Eisenbahnbrücke am Kießlingplatz
Eisenbahnbrücke am Kießlingplatz

Eisenbahnbrücke am Kießlingplatz
Eisenbahnbrücke am Kießlingplatz

Zwischen dem 29. Juni und dem 7. Juli 2020 wurde in der August-Bebel-Straße eine seit über 20 Jahren nicht mehr genutzte Eisenbahnbrücke entfernt. Sie diente einst als Verbindung zwischen dem 1917 eröffneten Verschiebebahnhof im Frankfurter Klingetal und dem Frankfurter Bahnhof. Der Straßenbahnverkehr zum Messgelände ruhte während des Rückbaus. Es fuhren Busse im Ersatzverkehr.

Das Südgleis vom Rangierbahnhof zum Personenbahnhof ging bereits etwa 1995 außer Betrieb. Es überquerte die August-Bebel-Straße beim früheren Güterbahnhof Süd (Fgs) und unterquerte südöstlich davon die Markendorfer Straße, sowie die Bahnstrecke Berlin – Frankfurt an der Beeskower Straße. Die beiden letztgenannten Unterführungen sind bereits seit Jahren verfüllt. In gut einer Woche wurde nun auch die alte Überführung in Einzelteile zerlegt. Etwa 100 Tonnen Stahl wurden in Eisenhüttenstadt verschrottet.

Verkehrseinschränkungen durch Corona-Virus
Montag, 4. Mai 2020

Polen hat am Sonntag, den 15. März die Grenzen geschlossen. Damit kam der gesamte Eisenbahnverkehr zwischen Deutschland und Polen zum Erliegen. Die Buslinie 983 (Bahnhof - Słubice) fuhr ebenfalls nicht mehr. Bereits seit Donnerstag, den 12. März, kontrollierten Mitarbeiter von polnischer Polizei und Rettungsdiensten Einreisende. Es kam zu erheblichen Verspätungen auf der Linie.

Ab Mittwoch, den 18.03.2020 galt im Stadtverkehr der Ferienfahrplan: Linie 2 fuhr ganztägig nur alle 20 Minuten, die Linien 3 und 5 entfielen. Die Buslinie 980 fuhr ganztägig nur alle 60 Minuten, Linie 981 nur alle 20 Minuten. Auch die Regionalbuslinien 442 und 443 fuhren nun nach dem Ferienfahrplan. Ab Freitag, den 20.03.2020 ruhte desweiteren der Nachtverkehr der Nachtbuslinien N1 und N2. Ab dem 30. März fuhren auch die Regionalbuslinien 968, 969 und 970 im Ferienfahrplan. Am Montag, den 4. Mai wurde der Regelfahrplan wieder aufgenommen. Die Buslinie 983 nach Słubice fährt bis auf Weiteres noch nicht.

RegionalBahn-Netz Lausitz vergeben
Dienstag, 17. Dezember 2019

Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) hat das „Netz Lausitz“ an die Deutsche Bahn vergeben. Ab Ende 2022 fahren neue Siemens-Triebzüge von Frankfurt (Oder) nach Cottbus. Die bisher in Cottbus endende RegionalBahn-Linie RB11 wird dann umsteigefreie Verbindungen nach Falkenberg (Elster) und Leipzig ermöglichen. Auch wenn jeder zweite Zug RegionalExpress heißt, wird bis Cottbus aber weiterhin an jedem Unterwegshalt gestoppt.

Der Stundentakt nach Cottbus bleibt erhalten. Er wird ab Dezember 2022 aber durch zwei parallel fahrende Linien im 2-Stunden-Takt erbracht. Das ist weiterhin die RB11 (derzeit Frankfurt – Cottbus), die nach Falkenberg (Elster) verlängert wird, aber nur noch alle 2 Stunden fährt. In der jeweils anderen Stunde fahren die Frankfurter Züge ab Cottbus als RegionalExpress weiter nach Leipzig. Dieser RE10 wird zwischen Frankfurt und Cottbus aber weiterhin überall halten. Die Fahrzeit nach Leipzig wird sich dadurch nicht ändern, für Frankfurter bleibt die Umsteigeverbindung über Berlin die schnellste Route nach Leipzig. Doch viele kleine Zwischenhalte zwischen Frankfurt und Cottbus werden damit direkt an den Fernverkehrsknoten Leipzig angebunden, von wo stündlich Fernzüge nach Frankfurt am Main, Hannover, Nürnberg oder München verkehren.

Eingesetzt werden fabrikneue, einstöckige, dreiteilige Elektrotriebwagen vom Typ „Mireo“ (Wikipedia: Siemens Mireo). Die Züge sind 70 Meter lang, Probleme mit zu kurzen Bahnsteigen wird es also keine geben, und bieten 180 Sitz- und 15 Fahrradstellplätze. Die Fahrzeuge sind klimatisiert, verfügen über WLAN, Steckdosen mit integrierten USB-Ladestellen sowie induktive Lademöglichkeiten.

Durchgehende Zugverbindungen zwischen Frankfurt (Oder) und Leipzig gab es immer wieder. Am bekanntesten dürfte der D 456/457 sein, der bis 1992 viele Jahre zwischen Frankfurt am Main bzw. Mönchengladbach und Frankfurt (Oder) über Leipzig unterwegs war. In seinem letzten Fahrplanjahr brauchte er von Frankfurt nach Leipzig fast 4 Stunden. Da wird der künftige RE10 mit etwa 3 ¼ Stunden trotz zahlreicher Zwischenhalte ein Stück schneller sein - und obendrein alle 2 Stunden fahren.

Mehr zum Thema

Faktenblatt zum Netz Lausitz (pdf, 0,4 MB)

VBB-Pressemitteilung Zuschlag für „Netz Lausitz“ geht an DB Regio Nordost

Fahrplanwechsel 2019
Sonntag, 8. Dezember 2019

Ab Sonntag, den 15. Dezember 2019 gelten für Straßenbahnen, Busse und Züge neue Fahrpläne. Große Änderungen gab es in diesem Jahr nicht. Der seit Sommer 2019 wieder eingeführte Ferienfahrplan gilt künftig sowohl in den Sommerferien, als auch in den Weihnachtsferien der Schulen in Brandenburg.

Die Bushaltestellen An der alten Universität und Karl-Marx-Straße wurden bereits im Oktober/November aufgegeben und zur neuen Umsteigestation Magistrale verlegt. Die Straßenbahnhaltestelle Astronergy Solarmodule heißt wie bereits von 1988 bis 2007 Friedenshöhe. Die Bushaltestelle Lennéstraße erhält den Zusatz Stadthaus. Ergänzt wurde eine Spätfahrt gegen 22 Uhr 30 der Buslinie 981 vom Spitzkrug zum Bahnhof, und weiter als Nachtbus N2 zum Baumschulenweg und nach Neuberesinchen. Den neuen Fahrplan der Frankfurter Straßenbahn-, Bus- und Nachtbuslinien könnt ihr hier herunterladen (pdf, 2,4 MB).